Schlagwort-Archive: La llonja

Sail & wine 3. Tag

Um 10.30 Uhr legen wir in Port de Soller ab in Richtung Port de Pollensa. Diese 35 Seemeilen sollten es in sich haben. Gleich hinter der Hafenausfahrt setzen wir Segel. Der Wind kommt aus nördlichen Richtungen mit 3-4 Windstärken. Eigentlich ideale Segelbedingungen, wären da nicht die 3 Meter hohen Wellen. Aber wir haben ja ein großes Schiff (die Neuschnee ist 14,99 Meter lang und 4,67 breit) insofern also kein Grund zur Sorge. Einem Crewmitglied bekommt die Überfahrt jedoch nicht so gut 😉 however, wir legen im Club Nautico de Port de Pollensa um 17.30 bei bestem Wetter an und nach dem Einlaufbier ist alles wieder gut. Nun müssen wir uns etwas beeilen, denn um 18.30 werden wir von einem Mitarbeiter von Vijajes Imperial am Schiff abgeholt und das nächste Weingut wartet auf uns. Diesmal etwas ganz Besonderes. Senior Amengual der Besitzer der Bodega produziert mit ca. 1000 Weinstöcken pro Jahr 2500 Flaschen Wein. Die Weine sind ein Chardonnay, ein Cuvé aus Merlot und Syrah, und ein Cabernet Sauvignon. Wir probieren natürlich alle Sorten und genießen die Zeit bei Käse, Brot und Sobrasada, alles selbstgemacht und wirklich alles ein Genuss. Wir kaufen noch jeweils eine Flasche von jeder Sorte und fahren zurück zum Hafen. Hier befindet sich gleich 200 Meter vom Schiff das Restaurant La llonja in dem wir Plätze reserviert haben. Wir genießen ein Abendessen der Extraklasse. Nach einem Erfrischungsbier trinken wir die letzte Flasche Emilio Moro aus 2011 die der Gastronom im Keller hat – einfach nur lecker! Zwei Crewmitglieder entschließen sich für fangfrischen Fisch ( Seeteufel) und einer für eine Seezunge. Als Vorspeise essen wir Thunfischtartar, Tintenfisch gegrillt und gegrilltes Gemüse. Alles Hervorragend. Somit fällt das Resumé des Tages durchweg positiv aus. Ergänzend möchten wir noch erwähnen, dass der Club Nautico in Pollensa wirklich eine tolle Marina ist. Saubere Duschen, und Sanitäranlagen und einen tollen Pool zur freien Nutzung eingeschlossen.