Schlagwort-Archive: Mallorca

Größte Ballearen Insel

Die Highlights Mallorcas – ein Flottillentörn um Mallorca mit 3 Schiffen der 50 Fuß Klasse

Ein Segeltörn der etwas  anderen Art

Einmal rund um die Insel.

Die Daten:             Start und Ziel: Can Pastilla

Eine Woche rund um Mallorca Samstag bis Freitag Nachmittag mit exklusivem Programm.

Ca. 220 SM davon ungefähr 50% unter Segel

15 Gäste genossen den Törn auf 3 neuwertigen Segelyachten der 50 Fuss Klasse

Die Highlights:

Abendessen in beschaulichen Häfen, Restaurants mit anspruchsvoller, gehobener Küche und hoher Qualität.

Besuch der romantischen Bodega, Xaloc in Pollenca .

Ein Winetasting der

Extraklasse präsentiert von Christina Schallock und der gewohnt professionelle

Catering Service von Private Cooking – Caroline Fabian & Jenny- .

Halbtagesausflug nach Alcudia ins  Museo Sa Bassa Blanca mit einer sehr

persönlichen Führung durch die Gebäude und Außenanlagen.

Besuch der Insel Cabrera , einer der letzten Naturparadiese im Mittelmeerraum.

In dieser Oase der Ruhe zelebrierte die Küchencrew am Abend mit fachkundiger

Unterstützung unseres excellenten Gastkochs  „Gerd“ ein  Tapasmenue der

Extraklasse. Serviert wurde die hohe Kunst der Kulinarik mit korrespondierenden

mallorquinischen Weinen. Ein in allen Belangen stimmungsvoller Abend unter

dem Sternenhimmel, der schwerlich zu überbieten ist.

Übertroffen wurde das alles jedoch von einer phantastischen Mannschaft, die es

verstand dieses Segelabenteuer mit vielen Programmpunkten zu genießen,  zu

erleben, und die  zu einer großartigen Gemeinschaft zusammen wuchs.

CHAPEAU    !!!!

Mallorca und Wein – Interessantes und News

Mallorca mit SETSAIL, das ist Genießen in allen Facetten. An Land und zu Wasser.

Dazu gehört natürlich auch die ganz außergewöhnliche Begegnung mit der mallorqinischen Küche und den mallorquinischen Weinen.

Mallorquinische Weinberge © Roberto Moreno Gonzalez – Shutterstock.com

Mallorca die Weininsel

Mallorca kann man mittlerweile als Weininsel bezeichnen. Mit seinen hervorragenden Weinen hat sie sich über Spanien hinaus einen guten Ruf für gute Weine verschafft.

Für den Weinanbau sind die ganzjährig grosszügige Sonneneinstrahlung ,  die meist kurzen Winter und moderate Niederschlagsmengen sehr gute Voraussetzungen.

80% der auf der Insel produzierten Weine sind  Rotweine, 20% Weißweine. Sekt ist nicht erwähnenswert.

Manto Negro, Fogoneu, Callet, Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah sind die vorrangigen Trauben für die Rotweine.  Prensal Blanc, Macabeo, Parellada, Moscatel und Chardonnay stehen für die mallorquinischen Weißweine..

Wein Und Kunst

Die Bodega SON MAYOL liegt ca. 10 km nördlich von Palma.

SON MAYOL produziert 2 herrliche Weine , den Grand Vin SON MAYOL und den Premier Vin SON MAYOL.

Es handelt es sich um eine Assemblage von Rebensorten aus Bordeaux: mehrheitlich Cabernet Sauvignon und Merlot, die nach dem Vorbild der großen Bordeauxweine zusammengestellt werden.

Auf den Etiketten des Grand Vin SON MAYOL sind die Werke mallorquinischer Künstler abgebildet. Im Jahr des Verkaufs des entsprechenden Weines stellt der Künstler eine Auswahl seiner Werke in der Bodega aus.

Für das Etikett GRAND VIN 2015 entwarf der Künstler Ramón Canet (www.ramoncanet.es) das Gemälde „Ohne Titel“ 2017, Vinyl auf Papier, 70 x 100 cm.

Es lohnt ein detaillierter Blick auf die Internetseite: http://www.bodegasonmayol.es

Weinfeld und Reben Patenschaft in der Nähe des historischen Dorfes Sineu auf Mallorca.

Hier werden 1100 Reben für den Weißwein gepflanzt. Entschieden wurde sich für die Rebsorten MALVASIA AROMATICA, für die 900 Reben Rotwein stehen drei Rebsorten : CABERNET SAUVIGNON, MANTO NEGRO, und SYRAH zur Verfügung.

Das Weinfeld ist 6.536 qm groß und neben einem großen alten Feigenbaum befindet sich eine rustikale 100 Jahre alte Casita auf dem Grundstück. Das Weinfeld ist in zwei Bereiche aufgeteilt, ein Bereich für Weißwein, einer für Rotwein.
Hier besteht die Möglichkeit Ihre Patenrebe oder Patenreben für Ihr WeinFeld auszuwählen und mit dem von Ihnen gewünschten Bild oder Firmenlogo,  sowie einem Weblink auf Ihre gewünschte Website zu gestalten

Infos unter…….Weinfeld.sineu@gmail.com

Fundacion Jakober

Vorbereitungen zu „Mallorcas Highlights“ im Juni 2018

Vorbereitungen zu „Mallorcas Highlights“ im Juni 2018

Setsail war zum Jahreswechsel auf Mallorca um letzte Checks und Vorbereitungen für den im Juni 2018 anstehenden Törn vorzunehmen.

Da es bei dem Frühjahrstörn 2018 um „Mallorca‘ s Highlights“ geht, wurden diverse Landaktivitäten detailliert geplant und vorbereitet. So waren wir im Weingut von Christina Schallock, im Museo Sa Bassa Blanca und einigen Häfen. Dabei stieg natürlich auch unsere eigene Vorfreude, weil es für unsere Gäste wirklich tolle Destinationen und Inhalte zu entdecken gibt. Umso schöner ist, dass bereits jetzt die Reise bis auf den letzten Platz ausgebucht ist. Wir werden bei diesem Törn mit zwei 51 Fuß Schiffen die Insel umrunden. Aber der Reihe nach.

Xaloc, Bodegas S.L.

Einer unserer Vorbereitungsbesuche ging ins Weingut Xaloc (www.bodegasxaloc.com) im Norden Mallorca´s in der Nähe von Pollenca gelegen. Frau Schallock empfing uns auf eine sehr freundliche Art, die bestimmt auch unseren Gästen gefallen wird. Wir erhielten Gelegenheit die Bodega kennen zu lernen und ebenfalls schon eine Vorstellung davon zu bekommen wo wir mit unseren Gästen im Juni sitzen werden, den wirklich leckeren Wein der Bodega geniesen und die kulinarischen Köstlichkeiten von Caroline Fabian (http://privatecooking-mallorca.com/) entdecken dürfen.

Museo Sa Bassa Blanca

Bereits einen Tag nach dem Besuch des Weingutes Xaloc erwartet unsere Gäste ein Landausflug ins Museo Sa Blassa Blanco. Dort befindet sich eine einzigartige Komination eines Skulpturengartens der in die Natur integriert wurde und verschiedener kleiner Sammlungen von Yannik und Ben Jakober die es zu entdecken gilt. http://www.fundacionjakober.org

Über das Meer zur mediterranen Küche

Restaurant-Tipps für den Gourmet der mediterranen Küche

Mediterrane Küche: Wer hat nicht schon bei dem Wort den Geschmack des Südens auf der Zunge. Doch die eine Mittelmeer-Küche gibt es nicht. Gerichte wie die Nordafrikas, Spaniens und Italiens haben alle ihre Besonderheiten. Und der über das Mittelmeer reisende Gourmet findet das gar nicht verkehrt. Allein die Inseln im Mittelmeer – je nach geografischer Nähe gibt es kulinarische Einflüsse der benachbarten Kontinente. Auch bei den Balearen, mit Mallorca im Zentrum, kann der geneigte Gourmet einiges erschmecken.

Der Nord-Westen

West-Kueste Mallorcas Nähe Banyalbufar

West-Kueste Mallorcas Nähe Banyalbufar <b<>© Circumnavigation – Shutterstock.com

Nimmt er den Wasserweg, den idealen Weg sich einer Insel zu nähern, und segelt auf einer Yacht an der Nord-West-Küste Mallorcas entlang, ragen Felsen steil vor ihm auf. Elf Gipfel davon über eintausend Meter Höhe! Die Serra de Tramuntana mit ihren unzähligen kleinen Dörfern mit extensiver Viehwirtschaft und Olivenhainen. Hier wird das Herz der mediterranen wie auch der mallorquinschen Küche produziert: Das Olivenöl (Tipps zum Öl für die mediterrane Küche finden Sie im Setsail-Blog). Da huschen weiße, graue und schwarze Punkte über die Hänge. Weiße Schafe und graue Ziegen – nur was sind die schwarzen Punkte?

Abend im Port de Soller

Abend im Port de Soller
© holbo – Shutterstock.com

Schon öffnet sich eine einladende Bucht und Port de Sóller empfängt den maritimen Gast. Hier liegt in der Carretera de Deià mit einem phantastischen Blick über die Küste das Béns d’Avall. Benet Vicens gilt als einer der Visionäre der neuen balearischen Küche. Zurecht, baut er doch in monatlich wechselnde Menüs auch Kalbfleisch von Menorca wie Wurst aus „Porc Negre“, dem Fleisch des berühmten schwarzen Schweines Mallorcas, mit ein. Reservieren sollte man vorher unbedingt unter www.Bensdavall.com. Mit „Porc Negre“ haben wir dann auch die vitalen schwarzen Punkte an den Hängen erklärt!

 

Der Osten

Die fruchtbare aber auch heiße Kornkammer Mallorcas ist das flache plane Zentrum „Es Plà“. Neben Korn kommen hier die wohlschmeckenden Kartoffeln und Gemüse für die mediterrane Küche Mallorcas her. Und nicht zuletzt der Wein (siehe entsprechenden Blog-Beitrag). Davon sieht unser segelnder Gourmet von Osten kommend nicht viel, schließlich liegt vor Es Plà im Osten noch „Llevant“, zu deutsch: der „Osten“, vorgelagert. Den deutlich flacheren Bergrücken Serres de Llevant lässt er links liegen und hat nun eine Küste mit weiten Stränden und vielen Häfen vor sich. Er greift gleich nach dem Stern und wählt mit dem Bou in der Calle Lines in Sa Coma ein ganz exklusives Sterne-Restaurant – www.esmolidenbou.es. Lediglich zwölf Gäste kommen am Abend in den Genuss der Küche Tomeu Caldenteys. Pünktlich sollte man hier unbedingt sein, sonst startet das Menü ohne einen. Das wäre schade, verspricht uns der Maitre doch „Food with soul“ in einer kulinarischen Oper in drei Akten.

Dinner am Meer

Dinner am Meer
© Cheewin Blue – Shutterstock.com

Der Süden

Der Gourmet wird von Süden segelnd an der „Playa de Palma“ überrascht mehr vorfinden als Fastfood. Die ambitionierte Initiative „Palma Beach“ bringt Qualität an die Playa und so entdeckt er dort an der Carrer de Miquel Pellisa das „Bonito Soul Kitchen“ www.enjoyinternational.es. Wieder eine Küche mit Seele, diesmal allerdings in Fusion mit asiatischen Noten und einer peppigen Margarita Bar.

Und Tapas? Auf Mallorca gibt es doch Tapas fragen Sie? Eine Antwort auf die Frage und die des Tabernero in der Bar „Algo para picar?“ finden Sie ebenfalls im Setsail Blog.

Appetit bekommen auf einen Segeltörn mit kulinarischen Highlights der mediterranen Küche rund um Mallorca? Schauen Sie sich die Programme von Setsail an. Die dort vorgeschlagenen Restaurants sind je nach Programm unterschiedlich. Fragen Sie den Skipper ruhig nach einem Tipp für ein gutes Restaurant. Und der Transfer zum Geschmackserlebnis steht bei Setsail schon im nächsten Hafen bereit.

Passendes Landgangs-Programm anschauen

 

Sail and Wine Mai 2017

SETSAIL  Segelkreuzfahrt 20. – 27. Mai 2017 rund um Mallorca

Ein kleiner Reisebericht

Seit mehr als 25 Jahren kenne, besser gesagt glaube ich Mallorca, einer der schönsten Destinationen im Mittelmeerraum zu kennen. Doch bei jedem Besuch überrascht mich dieses Kleinod aufs Neue. Besonders ist dies der Fall, wenn man Mallorca von See aus erlebt. Wunderschöne Strandabschnitte wechseln sich mit Steilküsten ab. Glasklares ,  türkisfarben schimmerndes Wasser lädt in vielen traumhaft versteckten , oft nur von See zu erreichenden Buchten,  zu einem Sprung ins Wasser ein. Danach gibt es einen leckeren, verdienten mediterranen Imbiss aus der Bordküche.

 

Am Abend ist jede Einfahrt in einen Hafen eine neue , herausfordernde Erfahrung. Man freut sich auf die Atmosphäre an Land, die kleinen einladenden Restaurants und das quirlige Hafenleben.

Ich habe hier noch keinen unfreundlichen Marinero erlebt. Gerne ist man hilfsbereit beim Anlegemanöver und man hat immer das Gefühl willkommen zu sein.

 

Bei unserem Mai Törn in diesem Jahr erinnere ich mich besonders gerne an die Begleitung einer Delfinfamilie zwischen Porto Christo und Porto Pollenca. An das Vorbeirauschen der Küste als  wir zwischen Cala Dòr und Puerto Christo unseren Genacker gesetzt hatten und mit achterlichem Wind stolze 10.4 Knoten erreichten.

 

An die immer wieder beeindruckende Umfahrt des Capo de Formentor, die dominante Steilküste an der Nordseite, das majestätische Tramuntanagebirge  und die Terrassenlandschaft von Bunjabalfar. Eine architektonische Meisterleistung aus der Zeit der maurischen Besetzung der Insel.


In diesem Jahr war für mich das gastronomische Highlight unser letzter Abend im Hafen von Porto Andratx,  wo  uns  Caroline von „ private cooking „ eine charmante und top qualifizierten Köchin bei einem Gastro-und Weinevent an Bord verwöhnt hat.

 

Natürlich wird das ganze erst rund , wenn die richtige Mannschaft, die richtigen Gäste  an Bord sind. Und  in diesem Jahr war das , wie in den Vorjahren der Fall.  Ich glaube, dass diese  intime, emotional Stimmung nur bei einer Segelkreuzfahrt mit maximal 4-6 Gästen erreicht werden kann.

Hier ist man ein Team, man tauscht sich aus, wer Lust hat aktiv mit zu segeln packt an,

wer seine Kochkünste demonstrieren will ist dazu herzlich eingeladen und der Weinkenner unter den Gästen kann aus dem kleinen, aber gut sortierten Bordfundus kredenzen. Der übrigens überwiegend aus mallorquinischen Weinen besteht.

Heute schon zähle ich die Tage bis Anfang September, wo wir mit neuen, netten begeisterungsfähigen Gästen, Neues erleben werden…. Danke Mallorca.

 

Dank  an meinen Freund und Skipper Thomas

Skipper gibt Tipps zum Segeln vor Mallorca

Skipper Thomas mit Tipps zum Segeln rund um Mallorca und zu seinen „Comfort-Sailing-Events“

Segelyacht-Skipper Thomas gibt Tipps

Segelyacht-Skipper Thomas verrät Lieblingsplätze, Leibgericht und Wein, und er gibt Tipps zum Segeln rund um Mallorca

Thomas ist einer der Skipper des Reiseveranstalters Setsail. Dieser bietet rund um die Balearen ein interessantes Programm für Segler oder Mitsegler an, die „Comfort-Sailing-Events“.

Thomas segelt übrigens nicht nur bei Törns im Kojencharter, darüberhinaus ist er auch einer der beiden Geschäftsführer Setsails, spezialisiert auf die Balearen. Deshalb stellen Gäste ihm viele Fragen rund um das Segeln um Mallorca. Dazu einige Antworten von ihm auch im Blog.

Ahoi Thomas, wir haben ein paar Fragen zum Segeln rund um Mallorca!

Wie hat das Segeln bei dir persönlich begonnen?

Als 15 jähriger auf dem Rursee in der Eifel. Die Eltern fuhren zum Camping und die Kinder gingen Segeln. Mit 16 den damaligen „A“-Schein – heutiger SBF Binnen – erworben. Nach einigen Jahren Jollen Segeln – Laser, Pirat, verschiedene Kats – dann auf die größeren Schiffe umgestiegen. Reviere: Holland Ijsselmeer + Nordsee, Balearen, Kroatien, USA Florida …

Und was macht für dich komfortables Segeln aus?

Das hat sich entwickelt. Zu Beginn unserer gemeinsamen Segelaktivitäten im Jahr 2007 reichte noch ein 34 Fuß Schiff bei 5 Crewmitgliedern. Alter des Schiffes unbekannt. Der Name war „Captain Api“ (lacht) danach stiegen die eigenen Anforderungen jährlich. Heute segeln wir mit einer über 50Fuß großen Schiff, welches maximal 2 Jahre alt ist zu 4 Personen. Ausserdem ist für uns der Komfort nicht nur an Bord wichtig. An Land achten wir als Reiseveranstalter auf gepflegte Marinas, gutes Essen in schönen Restaurants etc.

Mit wem würdest du gerne gerne einmal segeln?

Mit einem Musiker der Gitarre spielen kann. Livemusik an Bord ist traumhaft.

Gib uns einen Tipp, welches ist dein Lieblingsplatz auf den Balearen?

Cabrera – draußen vor der Taverne sitzen, ein Bier schlürfen und übers Leben nachdenken. (verträumter Blick)

Apropos Taverne, was ist dein Lieblingsgericht auf den Balearen?

Variationen sind wichtig. Fisch, Fleisch und guter Wein. (Thomas zwinkert)

Und welcher Wein muss im Mittelmeer mit an Bord der Segelyacht?

„Veran“ von Biniagual

Hast du einen persönlichen Buchtipp für den Abend an Bord?

Da schreibe ich meistens – entweder Logbuch oder den Blog für Setsail. (lacht)

Was machst du, wenn einmal Flaute auf See vor Mallorca herrscht?

(Ohne zu Überlegen) Die nächste Bucht ansteuern, einige Tapas zubereiten und dann – den Tag genießen!

Welchen Hafen, den du bei euern Segel-Programmen anläufst, kannst du besonders empfehlen?

Mein persönlicher Tipp ist Cala d’Or.

Speziell zu Setsail

Wie seid ihr auf „Comfort-Sailing-Events“ gekommen?

Aus den eigenen Bedürfnissen heraus. Wir möchten unsere Idee des komfortablen Segelns auch anderen anbieten. Für uns tun wir es ja sowieso.

Worauf legt ihr als Reiseveranstalter besonderen Wert bei einer modernen Marina?

Saubere sanitäre Anlagen, gute Versorgung, nettes Ambiente.

Warum bietet ihr speziell auf den Balearen Segelprogramme an?

Das sollte Danny beantworten! (zwinkert)
(Anmerkung: „Danny“, Horst-Peter Daniels, ist der zweite Geschäftsführer, der seit vielen Jahren Events auf Mallorca organisiert und eine Zeitlang auf Mallorca gewohnt hat)

Was ist für dich der wichtigste Punkte in der Vorbereitung eines Sailing-Events?

Gute Partner zu haben. Somit erstklassige Gästebetreuung und Top Segelyachten.

Ihr macht auch Business-Segelprogramme, für welche Branchen bietet ihr das an?

Da legen wir uns nicht fest. Aber wir haben gerade 2017 ein neues Incentive-Segel-Programm speziell für Unternehmen aufgelegt.

Noch ein Tipp von dir als segelndem Vater: was empfiehlst du Familien, die mit Kindern segeln?

Keine Sorge. Kinder lieben das Leben an Bord. Erst recht, wenn es darum geht „Piratenschätze“ zu heben (lächelt und hält sich ein Auge zu). Man sollte neben dem Segeln viel Zeit für andere Aktivitäten speziell mit den kurzen Matrosen einplanen. Deshalb geben wir auch in unserem Blog Tipps dazu. Für Jugendliche segeln wir übrigens beim Kojencharter auch nach mal nach Ibiza und machen Party … (ganz breites Grinsen)

Wünschen wir dem Skipper Thomas und seinen Gästen immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel und viele genussreiche Törns um Mallorca!

Neugierig geworden was sich hinter den „Comfort-Sailing-Events“ Programme für Selbstsegler oder mit Skipper im Kojencharter verbirgt? Dann gleich hier in Reiseträumen stöbern:

Angebot Sail & wine anschauen

Golf mit Aussicht auf Meer – und meHr?

Sie haben als Golfer den Wunsch einmal mediterranes Flair auf der Insel Mallorca zu genießen und haben schon viel von den exquisiten Möglichkeiten der Insel zum Golfspiel mit Blick aufs Meer gehört?

Golfer bei Abschlag ins Abendrot

Weiter Schlag ins mediterrane Abendrot
© torwaiphoto – fotolia.com

Auch der vertraute Flight-Partner ist so langsam von den Möglichkeiten auf der Insel begeistert und die Golfplätze haben Sie gemeinsam auf Seiten wie www.golfplaetze-mallorca.de ausgewählt? Gute Wahl – dann wünschen wir Ihnen schönes Golfspiel unter mediterranem Himmel!

Golfer schlägt einen Ball ab

Wir wünschen ein schönes Spiel!
© Picture-Factory – fotolia.com

Tipp:
Eine wirklich anspruchsvolle Runde, vielleicht die schwierigste auf Mallorca, können Sie auf dem Golfplatz mit Windmühle Pula im Nordosten Mallorcas absolvieren. Dort finden auch PGA-Turniere statt. Der Golfplatz Son Gual zwischen Palma und Algaida wiederum wurde vom mehrfachen Deutschen Meister Thomas Himmel mit Blick auf die Bucht von Palma geplant. Einen ebenfalls phantastischen Blick hat man vom Golfplatz Alcanda, an der Bucht von Alcúdia. Aber lassen Sie sich davon nicht ablenken und achten Sie beim Golf auf die 60 geschickt platzierten Bunker!

Nicht golfende Partner/in?

Laden Sie doch auch die (eventuell nicht golfenden) Partnerinnen ein. Wenn Ihre Golf-Scorekarte gefüllt ist, gehen Sie anschließend gemeinsam mit allen auf einen Segeltörn für den gehobenen Anspruch. Auf komfortabler Yacht und speziell für Sie und die Ihren organisiertem VIP-Programm. Von trickreich ondulierten Greens hatten Sie schon den Blick aufs weite Meer, jetzt gleiten Sie durch die Wogen. Machen wann immer Sie mögen einen Halt in schöner Bucht zum Schwimmen. Beschließen Sie den Abend im Hafen nach einer exklusiven Weinprobe in einem für echte Gourmets ausgewählten Restaurant. Wir organisieren das gerne für Sie, sprechen Sie uns an.

Infos und Kontakt

Rennradfahrer – raus aus dem Windschatten!

Rennradfahrer auf dem Fahrrad vom Cap Formentor

Auf dem Rennrad vom Cap Formentor
© Manuel Schönfeld – fotolia.com

Gerade bei ambitionierten Rennradfahrern ist Mallorca ein beliebtes Trainingsrevier.

Im Winter ist Mallorca für Rennradfahrer reizvoll, um sich bei mildem Wetter auf die kommende Radsport-Saison vorzubereiten. Im Sommer fordern Straßen und Berge der Insel zum Ausbau der Ausdauer heraus. Aber Achtung, trotz des milden Klimas kann es dann bis zu 40 Grad heiß werden. Also liebe Rennspotler im Sommer – Hydropack nicht vergessen! Auf Seiten wie mallorca-radsport.de gibt es weitere Tipps für Radtouren und Radsport-Trainings auf Mallorca.

Tipp:
Empfehlenswert ist beispielsweise Cala Ratjada als Basis für Rennradfahrer. Dort gibt es auch Vermieter guter Rennräder und Sporttrainer im Trainigscamp. Der Tourklassiker von Cala Ratjada ist eine 70 km Runde nach Artá und Sant Llorenç des Cardassar und wieder zurück. Zuwenig? Die Königstour nimmt sechs Eremitas und Klosterberge mit und fordert auf 170 km mit etwa 1.500 Höhenmetern alles von der Beinmuskulatur.

Rennradfahrer auf dem Fahrrad nach Sa Calobra

Auf dem Rennrad nach Sa Calobra
© Manuel Schönfeld – fotolia.com

Toller Abschluss in der Gruppe

Ein solches Programm ist gemeinsam in der Radsportgruppe mit anderen Rennradfahrern eine sportliche Herausforderung – aber warum nicht nach dem „Hinterradlutschen“ raus aus dem Windschatten und rein in eine neue sportliche Erholungsphase? Wie wäre es, das Training gemeinsam mit einem mehrtägigen Segeltörn hoch am Wind und mit Abendprogramm als Belohnung abzuschließen? Sportlich oder erholsam – auf jeden Fall ein tolles Erlebnis in der Gruppe. Wir organisieren das gerne für Sie, sprechen Sie uns an.

Infos und Kontakt

Sail & wine 5. Tag

Heute ist Mittwoch, unser fünfter Tag auf dem Törn rund um Mallorca. Wir haben heute viel mehr Zeit als sonst, denn wir müssen nur ein vergleichsweise kurzes Stück vorwärts kommen. Das Tagesziel ist Cala D’Or. Wie wir finden einer der schönsten Häfen auf Mallorca. Der Naturhafen liegt tief ins Land eingeschnitten und ist deshalb besonders geschützt. Die Marina bietet hervorragenden Komfort und eine gute Infrastruktur. Viele Geschäfte und tolle Restaurants. 

Mittags steuern wir die Cala Atena an um zu Ankern. Eine tolle Bucht, aber leider heute sehr unruhig wegen hereinkommender Wellen. Deshalb machen wir nur kurz Siesta bei Käse, Seranoschinken und Oliven. 

Bereits um 16.30 steuern wir Cala D’Or an und bekommen gleich einen schönen Liegeplatz zugewiesen. Nach dem Einlaufbier machen unser Gast und ich uns auf den Weg um etwas einzukaufen. Abends sind wir im Restaurant Port Petit. Das Restaurant wurde von SETSAIL ausgesucht, weil es eine hervorragende Küche, eine Top Lage und sehr freundliches Personal hat. Wir essen alle ein Viergangmenü der Extraklasse. Nach Postres, Caffee und Digestiv gehen wir satt und zufrieden aufs Schiff und lassen den Tag ausklingen. 

    
    
   

Sail & wine 2016, 1. Tag

Die Crew kam gestern pünktlich in Palma an. Nach dem Check in im Hotel INNSIDE in der Altstadt von Palma begrüßte der Geschäftsführer der Agentur Vijajes Imperial die Gäste an der Poolbar auf dem Dach des Hotels und stellte den Ablauf der Reise vor. Bei 24 Grad, Sonnenschein und einem kühlen Bier ein erstes kleines Highlight. Nach einer kurzen Pause trafen wir uns wieder und schlenderten durch die Altstadt von Plama, die zur jetzigen Jahreszeit angenehm zu erkunden ist, da es noch nicht zu voll ist. Den Sundowner gabs natürlich an der Marina de Palma, bevor wir zum Abendessen im Celler sa Premsa einkehrten. Ein Urgestein Mallorquinischer Kulinarik 😉 wir bestellten zur Vorspeise Jamon Serano und eine sehr leckere Paella. Die Hauptgänge waren Lammschulter, Gegrillter Lachs und Sepia nach Mallorquinischer Art. Alles sehr lecker. Natürlich tranken wir mallorquinischen Wein der wie immer allen mundete. 

Heute , 21.05.2016 treffen wir uns um 09.30 Uhr zum Frühstück, um letzte Dinge zu besprechen. danach geht’s in den Mercat de Olivar um ein paar frische Lebensmittel einzukaufen und das pulsierende Leben aufzusaugen. Parallel sind Mitarbeiter von Vijajes Imperial und Setsail schon unterwegs zum Schiff, um alles vorzubereiten, Lebensmittel zu Bunkern und den für heute geplanten Presseempfang vorzubereiten. Die beiden wichtigsten deutschsprachigen Zeitungen auf Mallorca haben Ihren Besuch angekündigt. Bilder vom SETSAIL opening folgen. Nachdem die Crew dann eingecheckt hat, werden wir zügig den Hafen verlassen und unter Segeln unser erstes Ziel, Port Adriano ansteuern.  

Nach einem wunderschönen Segeltag bei blauem Himmel und mittlerem Wind sind wir um 19:00 Uhr in Port Adriano angekommen. Wir wurden bereits erwartet, da unser Platz für die Nacht vorgebucht war. Der Hafenmeister begrüßte uns und fuhr mit seinem Schlauchboot voraus um uns unseren Liegeplatz zu zeigen. Schnell noch eine Dusche, bevor wir in den Habour Grill gingen, um das DFB Pokalfinale zwischen Bayern Münschen und Borussia Dortmund zu verfolgen. Auf dem Weg zum Restaurant erlebten wir noch eine Besonderheit. Im Hafen wurde gerade „Sunset Yoga“ angeboten. Ca 200 überwiegend weibliche Teilnehmer folgten den Instruktionen. Wirklich sehr interessant.